„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.“ Das ist das Motto der Kulturtafel

Teilnehmen am kulturellen Leben unserer Stadt – das ist der Wunsch einer Reihe von Tafelberechtigten. Gegenwärtig sind es etwa 75, die ihr Interesse an Theater, Musik und Tanz bekundet haben. Ihr schmales Budget reicht oft nicht aus für diese Kunstgenüsse.

Das Kulturamt der Stadt stellt uns pro Spielzeit etwa 50 Freikarten für Theater- und Konzertaufführungen zur Verfügung, die wir an Interessierte weitergeben. Sie werden individuell angerufen und befragt, ob ihnen der Termin und das Stück zusagen. Ein Sponsor übernimmt seit Jahren die anfallenden Kosten.

Auch von den Amberger Klangkörpern, das sind die Knappschaftskappelle, die Amberger Chorgemeinschaft, das Kindertheaterfestival jedes Jahr im März im Jugendzentrum, die Freudenberger Bauernbühne, Kirchenchöre, die „Traumfabrik“ aus Regensburg und kleine Ensembles, die in der Stadt auftreten.

Unser Ziel ist es auch, einen Modus zu finden, wie wir Theater- und Konzertkarten von Abonnenten, die sie selbst an bestimmten Tagen nicht nutzen können, an Tafelberechtigte weitergeben können. Sollten Sie einmal solche zu vergeben haben, rufen Sie mich gerne an!

Verantwortlich: Frau Stefanie Schinabeck (Tel.: 09621 72327)

Programm von BR

Kunst für jedermann!

Die Kulturtafel in Amberg

(Link in neuem Fenster/Tab öffnen)

Die „Amberger Tafel“ verteilt jährlich 30 000 Warenkörbe an Bedürftige. Aber der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Seit einem Jahr gibt es nun auch eine „Kulturtafel“. Ein anonymer Privatmann spendet Tickets für Konzerte, Theater und Kinderkino. Und die gehen an Menschen, die sich Musik- und Theaterveranstaltungen sonst nicht leisten könnten.

Moderation: Heike Götz

Autor: Michael Bauer

Redaktion: Ronald Köhler